Essen gehen

und damit „nur mal kurz de Welt retten“?

Mit dem Stadtmenü der Berlin Food Week geht das. Naja, fast. Restaurants in ganz Deutschland servieren vom 20. bis 26. September klimafreundliche Menüs oder Gerichte. Wir sind dabei! Und beweisen damit, dass Klimaschutz richtig gut schmecken kann. Die Initiative Zero Foodprint bekommt 1% aller Einnahmen – und investiert sie in heimische Projekte in der regenerativen Landwirtschaft. Unser Menü findest du auf www.berlinfoodweek.de

Veganer Special Dish zur Berlin Food Week
vom 20. – 26. September 2021 im the CORD

Gegrillter Ofen-Spitzkohl & Sellerie-Tee

Lauch, Kopfsalat, Apfel-Essig & Röstkrumen*

24 Euro

Special Facts

Wir verzichten bei diesem Gericht zu 100 Prozent auf jegliche Arten tierischer Produkte, das Gemüse soll der Star auf dem Teller sein und durch verschiedene Konsistenzen, Zubereitungen und intensive Aromen begeistern.

Den Spitzkohl rösten wir samt den äußeren Blättern und des Strunks im Ofen, wodurch wir keinerlei Abfall produzieren und 100 % Geschmack erzielen, da der Spitzkohl förmlich im eigenen Saft geschmort wird, einen leichten Biss behält und außen extrem stark geröstet wird. Er bildet als halber Kohlkopf die Hauptkomponente des Tellers, wird auf der Schnittfläche zusätzlich angebraten und mit einem mit Kräutern und Gewürzen aromatisierten Olivenöl lackiert.

Aus regionalem Knollensellerie kochen wir eine stark reduzierte klare Essenz, die einem Gemüse-Tee gleicht und dem Spitzkohl eine unvergleichliche Tiefe beisteuert.

Dazu gesellen sich geschmorter Lauch aus dem Berliner Umland, lauwarmer ebenfalls regionaler Kopfsalat mit einer Vinaigrette aus brandenburgischem Apfel-Essig sowie geröstete Brotkrumen, die wir von unseren überschüssigen Broten des Vorabends herstellen, dadurch Food-Waste reduzieren und mit Olivenöl rösten.

* Allergene: Gluten, Sellerie